Erfolgreicher Auftakt des RMC Clubsports 2020

Das lange Warten hatte am 18. und 19. Juli 2020 ein Ende: Nach der Corona-Zwangspause konnte der RMC Clubsport endlich in die Saison 2020 starten. Exakt 85 Fahrerinnen und Fahrer pilgerten aus diesem Anlass ins Motodrom Belleben, um auf der 980 Meter langen Piste in Sachsen-Anhalt um die ersten Punkte und Pokale des Jahres zu kämpfen. Neben der perfekt vorbereiteten Anlage und hervorragendem Racing-Wetter bewährte sich auch das Hygiene- und Sicherheitskonzept des Veranstalters. So konnte das sportliche Geschehen in der beliebten Hobby- und Freizeit-Kartserie mit ihren sechs Rotax-Klassen Micro, Mini, Junioren, Senioren, DD2 und DD2 Masters problemlos über die Bühne gehen …

Bei den Nachwuchspiloten der Micos führte kein Weg an Niklas Cassarino (Nees Racing) vorbei. Der Maranello-Pilot markierte die Trainingsbestzeit und fuhr in den Rennen einen Doppelsieg nach Hause, der ihm auch in der Tagswertung den ersten Platz einbrachte. Neben dem Youngster stiegen Alexander Klügel (Kartschmie.de) und Kenyan Washington (Nees Racing) als Zweiter und Dritter auf das Podest.
Start der Micros

Auch bei den älteren Minis feierte man einen Doppelsieger: Moritz Wolber (Nees Racing / ADAC Südbayern) holte sich in beiden Rennen die maximale Punktzahl und damit den Tagessieg. Platz zwei ging an den Trainingsschnellsten Montego Maassen, der Miko Mikov (Kartsport-Klimm / MSC Walldorf-Astoria) auf Rang drei verdrängen konnte.
Start der Minis

Valentin Kluss (RS Competition) bestimmte das Tempo im Feld der Junioren. In der Wertung „National” fuhr er zwei sichere Laufsiege nach Hause und gewann vor dem ehemaligen RMC-Grand-Finals-Champion Farin Megger (Kartschmie.de) und Richard Thomas (Exprit) die Tageswertung.
Valentin Kluss

Ein ähnliches Bild zeichnete sich bei den CS-Junioren ab. Hier war Luis Dettling (Kraft Motorsport) unschlagbar und gewann vor Leo Langlotz (Nees Racing) sowie Gregor Feigenspan (Kraft Motorsport / RCK Hannover).

Den Senioren drückte Lukas Hartmann (Kraft Motorsport) seinen Stempel auf. Der Kosmic-Pilot war der schnellste Mann im Qualifying und busgierte sich letztlich mit zwei Siegen auf Rang eins in der Tageswertung der National-Wertung. Hinter ihm belegten Luca Thiel (Exprit) und Max Busch (Kraft Motorsport) die Ehrenplätze auf dem Podium. Im Pendant der CS-Senioren behauptete sich Darius Nitu (Kraft Motorsport) als Sieger vor Jakob Grabski (Kartschmie.de) und Filip Keskic (Kraft Motorsport). Komplettiert wurde das Senioren-Klassement von der Masters-Wertung, die Frank Weidner (Schollenberger Racing) vor Jasmin Wolf und Johannes Engelking (Gillard) für sich entschied.

Marko Winkler

Frauenpower war in der DD2-Klasse angesagt: Jana Stier (Nees Racing) zeigte den Herren, wo es lang geht. Die schnelle Maranello-Racerin markierte die Trainingsbestzeit der Schaltkarts und erkämpfte sich im Anschluss einen Doppelsieg in der Wertung der DD2-National. Jonas Wollscheid (Parolin Deutschland / MSR-WST) und Hannes Borde (Exprit) sicherten sich die Verfolgerpositionen. In der CS- Wertung hatte Nico Gnad (Kali) in beiden Rennen die Nase vorn und verdrängte Jan Müller (Nees Racing) und David Haas (Kali) auf die Ränge zwei und drei in der Tageswertung.

Jana Stier

Bei den Clubsportlern des DD2-Masters ging der Tagessieg mit der maximalen Punkte-Ausbeute an Alexander Nichotz (Exprit) vor Andy Zenner (Sodi) und Martin Berger (Kosmic), während Marko Winkler (Sodi) die National-Wertung für sich verbuchen konnte und Steve Bucher (Maranello) und Rodrigo Pinillos (Mach1) auf die Ehrenplätze verwies

Für die erste Veranstaltung nach einer so langen Zeit ist alles super gelaufen. Die Teilnehmer haben spannende Rennen gezeigt, obwohl wir am Ende ausschließlich Doppelsieger hatten. Erfreulich ist, dass wir nur wenige Strafen aussprechen mussten und auch keine RTW-Einsätze hatten. Auch unsere Corona-Maßnahmen mit virtuellem Ergebnis-Service und einem kontaktlosen Rennbüro haben toll funktioniert”, blickt Organisator Andreas Matis zurück.

Weiter geht es für den RMC Clubsport mit einer Premiere: Zum ersten Mal wird man auf der neuen Kartbahn in Mülsen (15./16.08.2020) starten. Im Anschluss sind noch zwei weitere Veranstaltungen in Wittgenborn (03./04.10.2020) und Oppenrod (14./15.11.2020) geplant.